Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Soziologische Analyse der Evolution der russischen Militärelite im 21. Jahrhundert

 

Excerpt
hiddentrue
Wrap
background-repeatno-repeat
width950px
background-positionbottom right
background-imageObraztsov1.png
height400px
Column
width3%

 

Column
width90%

Soziologische Analyse der Evolution der russischen Militärelite im 21. Jahrhundert

von Igor V. Obraztsov

 

Die vorliegende Arbeit basiert auf den Ergebnissen einer soziologischen Untersuchung von Absolventen der Generalstabsakademie der russischen Streitkräfte aus den Jahren 2000 – 2008 mit einem Sample von N=885 Befragten.
Folgende Merkmale hochrangiger russischer Offiziere wurden untersucht: sozio-demografische Eigenschaften, Mentalität, Werthaltungen sowie ihre Motivation im Studium bzw. im Militärdienst.
Folgende Hypothese wird formuliert und bestätigt: die Strukturen der russischen Streitkräfte unterliegen einem Veränderungsprozess, ebenso wie die letzten Offiziers-Generationen; „sowjetische Offiziere“ werden durch „russische Offiziere“ ersetzt. Der Unterschied zwischen diesen Generationen hat nicht nur zeitlichen Charakter – während der Sowjet-Ära absolvierten „sowjetische Offiziere“ die Militärakademien und wurden als Berufsoffiziere eingesetzt, wohingegen „russische Offiziere“ denselben Prozess nach 1991 durchliefen – sondern es gibt auch eine Verschiebung im mentalen Charakter mit Veränderungen der Werthaltungen, der Einstellungen gegenüber politischen Geschehnissen im In- und Ausland, der politischen Orientierung sowie der Meinungen über politische und militärische Verbündete und Gegner.

Zen Button
linkSoziologische Analyse der Evolution der russischen Militärelite im 21. Jahrhundert
textweiterlesen

Igor V. Obraztsov1)

 

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit basiert auf den Ergebnissen einer soziologischen Untersuchung von Absolventen der Generalstabsakademie der russischen Streitkräfte aus den Jahren 2000 – 2008 mit einem Sample von N=885 Befragten.

...