Sponsion des 7. Fachhochschul-Masterstudiengangs "Militärische Führung"

Wien, 23. Mai 2019  - Am Donnerstag wurde 19 Absolventen des Fachhochschul-Masterstudiengangs "Militärische Führung" der akademische Grad "Master of Arts in Military Leadership" verliehen. 

Festakt im Heeresgeschichtlichen Museum

Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, konnte mehr als 200 Gäste im Heeresgeschichtlichen Museum zu dem Festakt begrüßen - darunter Verteidigungsminister Johann Luif, Vertreter der Sektionen des Verteidigungsministeriums, Kommandanten der Studiengangsteilnehmer sowie zahlreiche Angehörige der Absolventen.

Akademischer Eid und Dekretübergabe

Generalleutnant Csitkovits dankte in seiner Rede den Offizieren für ihr Engagement. Auch der Vorsitzende des Kollegiums, Universitätsprofessor Dietmar Rößl, hob die hohe Leistungsbereitschaft der Studierenden hervor und gratulierte ihnen zu ihrem erfolgreichen Studienabschluss. Danach legten die Teilnehmer des Masterstudiengangs den akademischen Eid ab. Im Anschluss erfolgte die Dekretübergabe durch den Vorsitzenden des Kollegiums und die Verleihung des Studiengangs-Abzeichens durch den Kommandanten der Akademie.

Die Absolventen des 7. Fachhochschul-Masterstudiengangs "Militärische Führung".

"Ad vitam educationem"

"Ad vitam educationem", aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet so viel wie: "Bildung lebenslang" oder "Bildung für das Leben" - so lautet der Spruch am Studiengangswappen des Lehrgangs. Ziel der Lehrgangsteilnehmer war es, zu ihrer Führungserfahrung noch strategische Kompetenz zu erhalten. Oberst Thomas Rapatz, Studiengangssprecher, strich in seiner Rede heraus, dass alle Teilnehmer über langjährige Führungserfahrung verfügten. Als besonders bereichernd erlebten die Absolventen zivile Expertisen, die aus dem Bereich der Wirtschaftsuniversität vorgetragen und erarbeitet wurden.  

Ausbildung

Der Fachhochschul-Masterstudiengang vermittelt alle jene Qualifikationen und Kompetenzen, die eine Führungskraft des Bundesheeres oder einer vergleichbaren Organisation im zivilen Bereich benötigt, um Führungsaufgaben als Kommandant eines Bataillons oder in besonders qualifizierten Verwendungen im Ressort sowie in höheren Stäben wahrzunehmen. Die universitäre Ausbildung fordert von den Lehrgangsteilnehmern aufgrund der Komplexität der Ausbildungsinhalte ein hohes Maß an persönlichem und zeitlichem Engagement. Der 7. Fachhochschul-Masterstudienlehrgang "Militärische Führung" stand unter der Leitung von Brigadier Andreas Rotheneder.

Der Master-Studiengang

Seit Herbst 2011 wird der vier-semestrige Studienlehrgang als Vollzeitstudium am Institut für Höhere Militärische Führung an der Landesverteidigungsakademie angeboten. Der Studiengang umfasst insgesamt 13 Module, die sich zum Teil über mehrere Semester erstrecken. Die Vorlesungen werden unter anderem von Vortragenden der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien gehalten. Vermittelt werden Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, die die Studierenden in ihrem zukünftigen Tätigkeitsbereich als Führungskraft und besonders qualifizierter Stabsoffizier benötigen.

Generalleutnant Erich Csitkovits, Kommandant der Landesverteidigungsakademie, begrüßte die Gäste.

Verteidigungsminister Johann Luif bei seiner Rede.

Studiengangssprecher Oberst Thomas Rapatz dankte allen Angehörigen für deren Unterstützung.